Fakten über die Ungenauigkeit des Google’s Keyword Tool

Fakten über die Ungenauigkeit des Google’s Keyword Tool . Das Google Keywords Tool ist, wie die meisten Unternehmen im Bereich Suchmaschinenoptimierung, oder Search Engine Optimization, kurz SEO, und dem Suchmaschinen-Marketing, SEM, wissen, eines der Grundwerkezuge für die Suche nach attraktiven Begriffsmatrizen.

Was aber ist eine Begriffsmatrix? Bei einer solchen Matrix, oder Matrize, handelt es sich um eine Art Schablone, um bei einem komplizierten Filterungsprozess unter Berücksichtigung von Kriterien wie einer groben oder genauen Übereinstimmung und dem Suchanfragenvolumen profitable Schlüsselwörter oder Wortgruppen zu finden.

Wenn Sie heute im deutschsprachigen Raum profitversprechende Schlüsselbegriffe finden wollen, dann sollten Sie sich hierfür nicht auf das Google Keyword Tool allein stützen.Sehen sie hier in Google Deutschland:

Google Deutschland

Google Adwords Keyword Tool In Deutschland

Google Adwords Keyword Tool In Deutschland

Google keyword tool in Norwegen -Stichworte für Deutsch

Google keyword tool in Norwegen -Stichworte für Deutsch

Google keyword tool in Norwegen –Stichworte für Deutsch

norvegen Google

Norwegen Google -Deutsch Stichworten

Deutsch Stichworten in Norwegen Google

Deutsch Stichworten in Deutschland

Deutsch Stichworten in Deutschland

Leben Sie beispielsweise in Deutschland oder sind dort ansässig und wollen nun einen norwegischen Suchbegriff verwenden, zeigt Ihnen, so meine Erkenntnisse, das Google Keyword Tool eben keine genauen Daten an. Die Ihnen angezeigten Ergebnisse variieren je nach verwendeter IP-Adresse und je nach ISP, oder Internetanbieter. Unternehmen können sich mittlerweile nicht mehr auf die von Google bereitgestellten Dienstleistungspakete verlassen. Was also ist eine zuverlässige Begriffsmatrix? Diese Frage lässt sich abstrakt beantworten; Sie müssen eine ganze Reihe von Aspekten bei der Auswahl heranziehen, darunter ihr Allgemeinwissen sowie das bewusste, informationelle, systematische (navigationsspezifische), werbetechnische und gezielt kauforientierte Platzieren von Botschaften oder Schlüsselworten. Doch zuerst sollte alles davon erstmal einen Sinn ergeben, und dazu lohnt es sich zu verstehen, was ein normaler Internetnutzer eigentlich macht, um auf Ihre Internetseite zu gelangen. Sie müssen die folgenden Punkte berücksichtigen, um eine Niche zu bedienen und entsprechende profitable Schlüsselwörter und Schlüsselsätze maximal auszukosten.

Bewusste Platzierung

Es ist mitunter das Wichtigste die Suchbegriffe bewusst so zu platzieren, dass sie dem Suchverhalten des potentiellen Kunden entsprechen und das Bewusstsein des Nutzers leiten. Hier finden Sie Hinweise, wie ich mich an die vier wichtigsten Bestandteile des Nutzer-Bewusstseins leitend wende:

  • Informationell – hier ist Selektivität gefragt: wählen Sie ihre Suchbegriffe gut aus, denn Sie sollten wissen, nach welchen Informationen die Nutzer ihres auserwählten Kreises suchen, sodass Sie ihre Suchbegriffe gezielt mit relevanten Daten, Informationen, Details, bestimmten Funktionen oder gezielt nützlichen Vorteilen anreichern können.
  • Systematisch (oder navigationsspezifisch) – meint, dass Sie den Namen des Produktes, der Dienstleistung oder einer Person, die auf Seiten der Organisation agiert, explizit nennen sollten, um entsprechend direkt formulierte Nutzeranfragen abzugreifen.
  • Werbetechnisch – Wählen Sie ihre Schlüsselbegriffe so, dass sie einfach zu finden und wenig bis gar nicht mehrdeutig sind, sodass Sie es vermeiden sollten Bezugsbegriffe oder zu abstrakte Bezugsworte wie Größen, Farben, “gegen”, “bester”, “preis”, “wert” etc zu verwenden
  • Kauforientiert – hier soll das Kaufverhalten des Nutzers der Internetseite gezielt auf den Vertragsabschluss (wie etwa einen Kaufvertrag) gelenkt werden, zumal der Nutzer mittlerweile weiß, welche Produkte er unbedingt benötigt; deshalb lohnt es sich hier verstärkt auf Worte wie “holen”, “kaufen”, “Verkauf”, “Gutschein”, “Rabatt” oder auf bestimmte Orte zu setzen, die subjektiv ein Näheverhältnis zum Kunden entstehen lassen.

Wichtig ist, dass Sie die vorgestellte Begriffsmatrix möglichst genau anwenden. Verlassen Sie sich nämlich auf das Google Keyword Tool, dann werden Sie wohl nie oder nur sehr schwer die Suchbegriffe herausfiltern können, die Sie ihre Niche profitabel bedienen lassen.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie Maria Johnsen

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar